Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Zeitsprung in die Vergangenheit

Liebe Leserinnen und Leser, die Rügenbrücke und ein Abschnitt der Bundesstraße 96 sind gesperrt: Die
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
die Rügenbrücke und ein Abschnitt der Bundesstraße 96 sind gesperrt: Die zurückliegenden Tage waren für die Samtenser und Rambiner ein wenig wie ein Zeitsprung in die Vergangenheit. Jene Zeit, als Rügenbrücke und B 96 noch nicht existierten. Denn der Verkehr, der sonst über die Bundesstraße rollt, kroch förmlich zeitweise durch die Orte. Damit ist nun aber wieder Schluss. In den kommenden Tagen dürfte sich die Verkehrslage hauptsächlich auf den Fahrspuren Richtung Festland wieder deutlich entspannen.
Ganz und gar nicht entspannt dagegen sehen die Göhrener in die Zukunft ihrer Nordperdhalle. Dass ein Betreiber für die kommunale Nordperdhalle und für die beiden Sportplätze im Ostseebad Göhren auf Rügen gesucht werden soll, hatte den ansässigen Sportverein aufschrecken lassen. Der Gemeinderat stellte den entsprechenden Beschluss nun aber zurück.
Ebenso unentspannt blickt man in der Gemeinde Buschvitz auf das Naherholungsgebiet am Ossen. Denn während der Landschaftspflegeverband dieses öffentlich zugänglich machen möchte, befürchtet man in der Gemeinde, dass mehr Menschen den Ortsteil Stedar besuchen als gut ist.
Die Insel Wittow dagegen hat schon mehr als den Tierhaltern dort lieb ist – zu viel von dem Jakobskreuzkraut, das sich dort breitmacht. Und dann ist da ja noch Nord Stream 2, die umstrittene Gas-Pipeline. Bei so viel Anspannung ist es doch ganz gut, dass jetzt das Wochenende vor der Tür steht und wir alle mal durchatmen können.
In diesem Sinne wünscht Ihnen ein entspanntes Wochenende
Redakteurin in der OZ-Lokalredaktion Rügen 

Nah dran an den Rüganern

Sassnitz-Schweden: So schnell ist die neue Fährverbindung mit dem Katamaran
Achtung Autofahrer: Weiterhin Behinderungen auf der Rügenbrücke
Rügen: Staus und Umwege entlang der rügenschen Bäderküste ab 14. September
Göhrener Bürgermeister schließt Verkauf der Nordperdhalle aus
So verbringt Rügens Radio-Star Nora Sanne die letzten Wochen vor der Geburt
Nord Stream 2: Merkel will Engagement der CDU in Sassnitz unterstützen
Rügen: Streit um Naherholungsgebiet
Jakobskreuzkraut auf Rügen: „Gelbe Gefahr“ für Mensch und Tier
So wird in Bergen auf Rügen 30 Jahre Städtepartnerschaft gefeiert
Bergen auf Rügen: Hier plant die Stadt Investitionen für Millionen
Göhren prüft Standort für neues Feuerwehrgerätehaus
Geheimtipp

Kerstin Schulz (Foto: Maik Trettin)
Kerstin Schulz (Foto: Maik Trettin)
Der Geheimtipp kommt diese Woche von Kerstin Schulz. Die 54-Jährige ist in Sassnitz zu Hause. “Auf Rügen gibt es jede Menge schöne Orte”, sagt sie. Ihr Lieblingsplatz aber sind die so genannten Hexenbuchen bei Semper. Mitten im Wald des Lietzower Ortsteils wachsen die knorrigen Bäume und bilden eine eigenwillige Formation. “Das ist total cool dort”, sagt die Insulanerin.
Mit ihrem elfjährigen Sohn war sie in diesem Sommer zwei Stunden dort und hat die Atmosphäre genossen. Nur wenige Besucher verirren sich dorthin. “Da ist man oft ganz allein und kann die Stille genießen.” Außerdem sei das Licht in der von den Bäumen gebildeten Kuppel zu jeder Jahreszeit ganz besonders.
Kerstin Schulz hat schon jede Menge Fotos von den Hexenbuchen gemacht. Zu entdecken gibt es auch auf dem Weg dorthin immer etwas, sagt sie. “Einmal stand an einem Baum eine kleine Matrosenfigur aus Porzellan. Das sah sehr witzig aus. Wir haben die fotografiert und natürlich stehen lassen.”
Frage der Woche

Was sollte man auf Rügen nicht verpasst haben?
Wir freuen uns auf Ihre Tipps unter newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de
Rügen-Wetter

Rügen
Es ist freundlich mit Sonne und Wolken. Schauer sind nicht zu erwarten. Das Thermometer zeigt Werte zwischen 14 bis 19 Grad an. Nachts erfolgt eine nur geringe Abkühlung aufgrund der Ostseenähe. Am Freitag ist es fast windstill. Zum Wochenende schwacher bis mäßiger Wind um Ost bis Südost.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Baustellen auf Rügen

Straße in Mellnitz für Autos gesperrt (Foto: Anja Krüger)
Straße in Mellnitz für Autos gesperrt (Foto: Anja Krüger)
In Mellnitz, einem Ortsteil der Gemeinde Poseritz, wird derzeit die Straße aus Richtung Neparmitz oder auch Swantow erneuert. Besonders Fahrradfahrer nutzen diese Straße gern für eine Tour entlang an der Puddeminer Wiek und dem Strelasund. Während sie ihr Zweirad noch an der Baustelle vorbeischieben können, müssen Autofahrer, die zwischen Neparmitz und Üselitz pendeln, den Umweg über Poseritz in Kauf nehmen.
Leserfoto aus der Region

Dackel Hugo am Hundestrand im Ostseebad Baabe (Foto: Sarah Bönisch)
Dackel Hugo am Hundestrand im Ostseebad Baabe (Foto: Sarah Bönisch)
Das Foto der Woche kommt in dieser Woche von Sarah Bönisch. Dackel Hugo genieße die Zeit am wundervollen Hundestrand im Ostseebad Baabe auf Rügen, schrieb sie uns. Offensichtlich hat sie Recht, wie das Erinnerungsfoto vom Baaber Strand zeigt. Der breite, feinsandige, weiße Strand, der sich über 1,5 Kilometer erstreckt, punktet mit flachen Zugängen und der Möglichkeit, mit einem mobilen Gefährt auch Rollstuhlfahrer bis ins Wasser zu geleiten. Dabei helfen stets die Kräfte der DLRG am Hauptstrand. Neben dem Hundestrand, an dem Hugo seine Auszeit genossen hat, gibt es am Baaber Strand auch Abschnitte für FKK und auch saisonal bewachte Abschnitte.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann teilen Sie es doch mit uns. Dafür einfach das Bild im Internet hier hochladen.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.