OZ-Rügen ganz nah - Was kommt nach McDonald's in Teschenhagen?

#90・
106

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that OZ-Rügen ganz nah will receive your email address.

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
in Teschenhagen entstand 1992 das erste Gewerbegebiet auf Rügen. Viele Jahre lang war es ein Magnet für Insulaner und Einheimische. Hier konnte man einkaufen, aber auch schnell amerikanisch essen. Fast jede Heimfahrt von Fußball-Auswärtsspielen oder Wettkämpfen der Inseljugend stoppte hier am großen gelben M. Doch dann schloss McDonald’s. Und schon seit 2007 steht auch der Baumarkt leer. Ist dort jetzt tote Hose oder füllen sich die verwaisten Gewerbeeinheiten wieder? Mein Kollege Mathias Otto hat sich vor Ort umgeschaut und mit den Leuten gesprochen. Er hat erfahren, welche Potenziale das Gewerbegebiet hat und welche Pläne es für das Fast-Food-Restaurant und den alten Obi-Markt gibt und welche Rolle dabei die B 96 spielt.
Apropos Verkehr: Auf der Insel wächst die Zahl der E-Fahrzeuge und somit auch der Bedarf an E-Tankstellen. Insbesondere in den touristischen Hotspots werden sie aber vermisst. Hotels bieten zwar zunehmend Ladestationen für Gäste an, doch öffentliche Ladepunkte sind Mangelware, hat meine Kollegin Anne Ziebarth erfahren.
Dieses und viele andere spannende Themen finden Sie in unseren „Rügen ganz nah“-Newsletter.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
OZ-Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Nach dem Sturm: Die meisten Schäden im Wald  gab es in West-Rügen 
Hochzeitsdatum mit Schnapszahl: 22 Paare geben sich auf Rügen das Ja-Wort
Rügen: Kapelle in Vitt mit weißen Herzen bemalt – Ermittlungen eingestellt, Streit bleibt
Neuer Revierförster: „Rügen könnte noch ein bisschen mehr Wald vertragen“
Bürgermeisterwahl in Bergen auf Rügen: Sechs Kandidaten stehen bereit 
E-Tankstellen auf Rügen gefragt – doch es kommt zu Engpässen
Gewerbegebiet Teschenhagen auf Rügen: Nachfolger für Obi und McDonald’s gesucht
Gute Nachricht der Woche

Waldkindergarten Sehlen: Kinder toben auf Rügens größtem Spielplatz
Aufreger der Woche

Tierquälerei im Rügener Märchenwald: Toten Schwan in Baum gehängt
Rügen-Wetter

Am Samstag ist es ganztägig freundlich, Sonne und harmlose Quellwolken bestimmen den Tag. Am Sonntag gestaltet sich das Wetter sehr ähnlich. Die Temperaturen steigen tagsüber bis maximal 7 Grad. Nachts sinken die Werte kaum unter 0 Grad. Am Wochenende spielt der Wind keine Rolle.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

(Foto: Mathias Otto)
(Foto: Mathias Otto)
Vier Absenkungen und eine abgenutzte Fahrbahndecke sind der Grund für die Sanierungsarbeiten an der L 296 zwischen dem Abzweig Stönkvitz und Teschenhagen auf der Insel Rügen. Noch bis zum 8. April lässt das Straßenbauamt Stralsund das knapp zwei Kilometer lange Teilstück sanieren.
Leserfoto aus der Region

(Foto: Anke Hanusik)
(Foto: Anke Hanusik)
“Sonne auf Rügen” hat Anke Hanusik ihr Foto betitelt. Sie hat Sonne und Wolken im Hafen von Glowe durch die große Ankerstatue fotografiert.
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an ruegen@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.