Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Vom Tod eines Rügener Originals

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
vor allem eine Nachricht wird in diesen Tagen viele Insulaner bewegen. Die Nachricht des Ablebens des Bergener Originals Uwe Hinz. Der Mann, der die Geschichte seiner Heimatstadt mit seiner persönlichen verband, starb im Alter von 72 Jahren überraschend am Dienstagvormittag in seinem Wohnort in der Nähe von Bergen. Hinz kreierte die Figur des „Magister historicus“. Als solcher führte Hinz bis zuletzt in Zylinder und Frack gekleidet Besucher durch die Bergener Innenstadt. Weggefährten des verstorbenen Kürschnermeisters erinnern sich an einen Mann voller Herz und Stil, aber auch voller Eigensinn.
Natürlich hat uns in der vergangenen Woche auch wieder die Entwicklung der Pandemie beschäftigt. Wir berichteten darüber, wo Sie sich testen lassen können und darüber, dass Impfungen nun auch durch Hausärzte vorgenommen werden.
Einiges Aufsehen erregte auch die lange erwartete Entscheidung zum Schicksal des Bergener Real-Markts. Jetzt ist klar, welche Kette ihn übernehmen wird.
Auf großes Interesse stießen nicht zuletzt scheinbar profane Nachrichten wie jene von einem neuen Blitzer an der B96 oder der Frage, wo Menschen in den Badeorten während des Lockdown eigentlich noch ihre Notdurft verrichten können.
Bleiben Sie also gelassen und vor allem gesund
Herzlichst
Redakteur

Rügen ganz nah

Trauer um Rügens Original Uwe Hinz: „Er suchte immer das Gute im Menschen“
Insel Rügen: Hier können Sie sich kostenlos auf Corona testen lassen
Übernahme von Real auf Rügen: Was passiert mit Mini-Markt in Breege?
Raser auf Rügen: Blitzer aus der Deckung der B96
Rügens öffentliche Toiletten: Wo kann man im Lockdown aufs Klo?
Nach Vandalismus: Steinschnecke vom Rügen-Platz in Sassnitz wurde abgebaut
Ostern im Lockdown auf Rügen: „Wie ein Horrorfilm, der nicht endet“
„Sofort weg oder unbezahlbar“: Paar findet keine Wohnung auf der Insel Rügen
Gute Nachricht der Woche

Impfstart für viele Mediziner auf Rügen: Der große Piks in den Hausarztpraxen
Aufreger der Woche

Göhren: Spaziergänger findet Flakgranate aus dem 2. Weltkrieg
Ausflugstipp

Der Bärlauch im Putbusser Park sprießt vom Lockdown unberührt in üppigem Grün und wird bald seine Blüten öffnen. Für die Woche nach Ostern waren die Putbusser Bärlauchtage geplant, deren Veranstaltungen ebenso wie der Regionalmarkt im Marstall ausfallen muss. Die Veranstalter erstellten aber einige Videos zu Anleitung würziger und gesunder Bärlauch-Gerichte.
Die Kochvideos sind auf dem Youtube-Kanal der Bärlauchtage Putbus zu sehen.
Bärlauch sicher erkennen und sammeln – Verwechslungsgefahr, Wirkung und Verarbeitung
Bärlauch sicher erkennen und sammeln – Verwechslungsgefahr, Wirkung und Verarbeitung
Schnelles Bärlauchpesto mit Spaghetti vom Restaurant Leib und Seele
Schnelles Bärlauchpesto mit Spaghetti vom Restaurant Leib und Seele
Ofenkartoffel mit Bärlauch-Quark vom Hotel Hanseatic Rügen & Villen
Ofenkartoffel mit Bärlauch-Quark vom Hotel Hanseatic Rügen & Villen
Köstliche Wildkräuterwaffeln mit einer feinen Bärlauch-Creme von Anita Kolb
Köstliche Wildkräuterwaffeln mit einer feinen Bärlauch-Creme von Anita Kolb
Rügen-Wetter

Rügen
Wolken und Schauer-Wahrscheinlichkeit nehmen bis zum Sonntag kontinuierlich zu. Tagsüber werden zwischen 3 bis 8 Grad erreicht. Nachts sinken die Werte bis 1 Grad. Am Freitag weht der Wind frisch bis stark um West, am Wochenende auf Nord bis Nordost drehend und dabei merklich abnehmend.
Baustellen auf Rügen

Foto: Uwe Driest
Foto: Uwe Driest
Noch bis Mitte dieses Jahres wird an der alten B96 am Brückenneubau über den Sehrower Bach gebaggert und gefräst. Die „Umleitung“ führt entweder über die B96 oder – für Fahrzeuge, die bauartbedingt langsamer als 60 km/h fahren – über Teschenhagen – K11 – Güttin – L30 – Samtens.
Auch die L 30 in Richtung Glewitzer Fähre bleibt für mehrere Monate voll gesperrt. Die Landesstraße war hinter Garz auf Höhe Poltenbusch abgesackt. Das Straßenbauamt will die Schäden jetzt beseitigen lassen. Dafür wird die L 30 auf Höhe Poltenbusch auf einem 359 Meter langen und etwa sechs Meter breiten Abschnitt saniert.
Die steile Dammböschung auf der östlichen Seite der Straße wird abgeflacht und teilweise ersetzt. Vier Amphibientunnel im Bauabschnitt werden zurückgebaut und durch drei neue Amphibiendurchlässe ersetzt. Anschließend werden der Fahrbahndamm und die Asphaltstraße wieder hergestellt. Die Arbeiten wird die Eurovia GmbH aus Kavelstorf ausführen. Sie hat den Auftrag für die rund 630 000 Euro teure Sanierungsmaßnahme erhalten. Die Kosten trägt das Land.
Foto aus der Region

Foto: Uwe Driest
Foto: Uwe Driest
Mehr als drei Dutzend Damhirsche verließen das schützende Dickicht des Waldes und ließen sich die Spitzen frischen Grüns auf einem Feld nahe Kasnevitz schmecken.
Charakteristisch ist das Schaufelgeweih der männlichen Tiere und das gefleckte Sommerfell. Damhirsche sind tagaktiv und leben bevorzugt in offenen Landschaften, in denen sich kleine Waldpartien mit landwirtschaftlichen Flächen abwechseln.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.