Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Sind Großinvestitionen in touristische Kapazitäten gut für die Insel?

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
rechtzeitig zum verzögerten Beginn der Urlaubssaison werden wir von Nachrichten überrascht, die nach den Prora-Projekten einen weiteren Ausbau der Bettenkapazität in Größenordnungen in Aussicht stellen. Noch in diesem Jahr will eine internationale Investorengruppe auf dem Bug südlich von Dranske mit dem Bau eines Riesen-Resorts mit vier Hotels, rund 290 Ferienhäusern, Hafen, Therme, Markthalle und Marktplatz beginnen. Dem Vernehmen nach könnte sogar eine neu geschaffene Insel Teil der Planungen sein.
Insgesamt 2300 neue Gästebetten sind in dem 680 Millionen Euro teuren Ferien-Resort auf dem ehemaligen Militärstandort geplant.
„Wie viel Bebauung verträgt die Insel noch?“, fragt der Tourismusverband, der grundsätzlich gegen Neubauten auf der grünen Wiese ist. Bürgermeister der Nachbargemeinden befürchten mit Blick auf die Straßenverhältnisse, dass die Infrastruktur das nicht hergibt. Bereits heute käme es zu Staus an der Schaabe zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow.
Auch das Gesundheits-Hotel am Göhrener Südstrand gehört zu den Projekten, über die die Meinungen der Einwohner auseinander gehen. Auf dem Gelände zweier ehemaliger Pionier- beziehungsweise Betriebs-Ferienlager sollen nach den Plänen von Investoren und Gemeinde Gesundheitseinrichtungen entstehen. Und auch die Gemeinde Sagard öffnet ihre Türen für ein 50-Millionen-Euro-Projekt am Rand des Nationalparks.
Was meinen Sie dazu, liebe Leser? Sind Investition für touristische Kapazitäten in Milliardenhöhe gut für die Insel - oder wird der Druck zu groß?
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,
Lokalredakteur

Rügen ganz nah

Rügen-Resort auf dem Bug wird wahr: 680-Millionen-Projekt in den Startlöchern
Mega-Resort auf dem Rügener Bug: „Vieles wird in Dranske nicht mehr so sein wie heute“
Gesundheitsvorsorge mit Meerblick: Hotel-Eröffnung auf Rügen sorgt nicht bei allen für Feierstimmung
Öffnungen im Kulturbetrieb: Rügener Veranstalter profitieren noch nicht
„Project Bay“: Mit dieser Idee gewannen Lietzower den Coworking Preis vom Land
Tourismus öffnet: Hier kann man sich auf Rügen zum Corona-Testhelfer ausbilden lassen
Debatte um Flüchtlingsunterkunft in Sassnitz: Bauausschuss will Kreis unter Druck setzen
Gute Nachricht der Woche

Drohnenflug: So soll die Rehkitzrettung auf Rügen noch besser werden
Aufreger der Woche

Mega-Urlaubsresort auf dem Bug: So reagieren Rügens Gemeinden auf das Projekt
Freizeit-Tipp

Radfahren in Vorpommern: Schöne Ziele, die man gut ab Stralsund erreicht
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Das Wochenende gestaltet sich freundlich mit zunehmend Sonne und merklich ansteigenden Temperaturen bis 16 Grad. Nachts kühlt die Luft bis 7 Grad aus. Der Wind weht schwach bis mäßig um Nordwest, zum Wochenende auf Nord bis Nordost drehend.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

Autofahrer aufgepasst: An diesen Straßen wird auf der Insel Rügen gebaut
Leserfoto aus der Region

(Foto: Mario Frost)
(Foto: Mario Frost)
Das Foto der Woche hat Mario Frost geschossen. “Dieses Foto zeigt nur einen ganz kleinen Teil einer riesigen Superzelle nahe der Ortschaft Baabe mit dem Hafen Baaber Bollwerk auf der Insel Rügen. Bei fast Windstille sah es schon bedrohlich aus. Die Wolkenformation war so groß, dass sie gar nicht komplett zu fotografieren war”, schrieb er dazu.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Urlaub in MV: Alle Infos in neuem Newsletter

Holen Sie sich die Ostsee auf Ihr Smartphone! Alle News und Geschichten rund um die Themen Tourismus und Urlaub in MV gibt es jetzt jeden Freitag im neuen Ostsee-Update Newsletter. Jetzt kostenlos hier abonnieren und up-to-date bleiben!
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.