Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Schwere Adventszeit für Einzelhändler ohne Touristen

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
Schulbesuch mit Maske, kein Vereinssport, kein Jugendklub, kein Kino, keine Schwimmhalle, keine Eisbahn, keine Adventsfeiern, keine Weihnachtsmärkte: gerade für Kinder und Jugendliche ist diese Corona-Zeit besonders bitter. Dass die Kinder zu kurz kommen, darauf wollte die Sassnitzerin Nicole Halle aufmerksam machen und organisierte in der Hafenstadt ein Demo. Knapp 100 Leute waren zum Protestmarsch am vergangenen Sonnabend gekommen. Mitläufer skandierten dabei „Merkel muss weg“, „Friede, Freiheit, keine Diktatur“ oder „Pandemie: gab es nie“. Das hatte hinterher in sozialen Netzwerken zu heftigen Kommentaren von Kritikern und Befürwortern geführt.
Gestritten wird auf Rügen auch weiterhin über die Unterbringung von Fundtieren. Einige Kommunen haben ihre Verträge mit dem Tierschutzverein gekündigt. Ein Veterinärmediziner wird die Aufgabe übernehmen. Doch auch über seinen Tierheim-Neubau ist man geteilter Meinung.
Konsens besteht dagegen darin, dass die Geschäfte kaum besucht werden, wenn keine Touristen da sind. Der Einzelhandel leidet unter den Corona-Einschränkungen und soll bis zu 90 Prozent Umsatzeinbußen haben. Man ein Besitzer lässt seinen Laden deshalb gleich zu. Am Freitag und Sonnabend werden 20 Geschäfte in Binz aber wieder öffnen, um ein Zeichen zu setzen.
Gegen die allgemein schlechte und für eine weihnachtliche gute Stimmung haben sich am vergangenen Wochenende wieder etliche Menschen an der Schaabe ins Zeug gelegt. Es hat schon Tradition, dass hier die Nadelbäume am Straßenrand mit Weihnachtskugeln geschmückt werden. Eine wirklich schöne Sache. Und noch eine gute Nachricht: Die DLRG-Ortsgruppe Mönchgut hat von einem edlen Spender aus Bayern ein Rettungsboot im Wert von 35000 Euro erhalten. Damit sind die Wasserretter für ihre Einsätze am Strand noch besser gerüstet. 
Apropos: Geld für einen guten Zweck sammelt die OSTSEE-ZEITUNG auch in diesem Jahr wieder mit ihrer Weihnachtsaktion “Helfen bringt Freude”. Wie wollen damit schwerkranken Kindern der Insel Spezialtherapien ermöglichen. 2600 Euro sind bereits auf dem Spendenkonto eingegangen. Weiter so!
Genießen Sie das zweite Adventswochenende mit Plätzchen backen, Vogelhäuschen basteln, Tannenbaum schlagen, Strandspaziergängen oder einer Fahrt mit dem “Rasensen Roland” durch Rügens schöne Landschaft.
Redakteurin der OZ-Lokalredaktion Rügen

Nah dran an den Rüganern

Rügener Corona-Demo in Sassnitz: Protestler skandieren „Friede, Freiheit, keine Diktatur“
28 Bäume an der Schaabe auf Rügen geschmückt: Wird die 100er-Marke geknackt?
Große Ungewissheit auf Rügen: Hotels hoffen auf Entscheidung der Landesregierung
Rentner aus Bayern spendiert sein Boot Rügener Rettungsschwimmern
Umsatzeinbußen von 90 Prozent im Einzelhandel auf Rügen
SPD-Antrag: Schüler sollen bald wieder in Sassnitz das Abitur machen können
Nach Kündigung von Fundtier-Verträgen: Gezerre um Streuner auf Rügen
Für zwei Tage wieder geöffnet: Warum die Binzer Händler jetzt zum Bummeln einladen
Geheimtipp

(Foto: Gerit Herold)
(Foto: Gerit Herold)
Der Rügener Kameramann Nico Offermann kennt viele tolle Ecken auf Insel Rügen. Oft ist er mit Kamera und Drohne unterwegs, um die Schönheit der Landschaft in Momentaufnahmen einzufangen. Seine beeindruckenden Nahaufnahmen und Vogelperspektiven begeistern als virtuelle „Inselrundgänge“ auf seiner Facebook-Seite „Inselmoment Rügen“ viele Inselliebhaber. Einer seiner neu entdeckten Lieblingsorte ist Palmer Ort am südlichsten Zipfel auf der Halbinsel Zudar. “Wenn man zum Leuchtturm nach Maltzien läuft, ist es schon richtig toll und die andere Ecke Richtung Palmer Ort nur den Strand entlang ist ein Traum”, schwärmt der Selliner. Aber auch Lietzow mit seinem Wald und vor allem die Kreiseküste auf Jasmund begeistern den 29-Jährigen. “Gerade jetzt in den Herbstfarben”, so Offermann. Den Mediengestalter, der deutschlandweit öffentlich rechtliche und private Fernsehsender mit Impressionen und TV-Beiträgen beliefert, zieht es bei seinen Touren meist an Ostsee, Bodden und Seen. “Ich brauch das Wasser in meiner Nähe.” Demnächst wird er auf Mönchgut unterwegs sein. “In den Zicker Bergen und in Klein Zicker, wo hinten so eine schöne lange Landzunge kommt, die sich wie eine Schnecke zusammenkräuselt”, so der Filmemacher. Auf seinen Pfaden durch die Natur hat er immer einen Beutel dabei, falls er auf Müll trifft. Er habe oft Menschen gesehen, die neben Bernsteinen, Hühnergöttern oder Scherben auch Unrat mit einsammeln. “Das finde ich schön. Wenn jeder ein bisschen Dreck mitnimmt, wird es sauberer”, so Offermann. Gerade an entlegenen Orten sei das wichtig.ochen Berndt war im südöstlichen teil der Insel Rügen, im idyllischen Ostseebad Thiessow, unterwegs. Zu vorgerückter Stunde machte er am Strand diese wunderschöne Aufnahme. “Die Ruhe der nahenden Nacht und das Ende eines schönen Tages in einem Bild”, schrieb er begeistert dazu.
Frage der Woche

Was sollte man auf Rügen nicht verpasst haben?
Wir freuen uns auf Ihre Tipps unter newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de.
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Viele Wolken, aber auch etwas Sonnenschein begleiten uns durch die Tage. Ab Sonntag gibt es mehr Wolken und Regen. Die Werte erreichen 2 bis 8 Grad, nachts kühlt sich die Luft ab bis minus 2 Grad. Achtung: Glättegefahr. Am Sonntag wird es merklich milder, es gibt zusätzlich Regen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost, am Sonntag aus Südwest auffrischend.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Baustellen auf Rügen

(Foto. dpa)
(Foto. dpa)
Derzeit wird an der an der Brücke über den Sehrower Bach bei Stönkvitz gearbeitet. Die Landesstraße 296 (alte B 96) ist zwischen Zirkow-Hof und Stönkvitz voll gesperrt. Die Zufahrten Zirkow-Hof und Stönkvitz blieben aber weiter geöffnet. Das alte Bauwerk, das auf der L 296 über den Sehrower Bach führt, ist marode. „Diese Brücke wurde im Jahre 1968 errichtet und befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb muss das Bauwerk dringend erneuert werden“, begründete Ralf Sendrowski, Leiter des Straßenbauamtes Stralsund, seinerzeit den Neubau, der das desolate Bauwerk ersetzen soll. Der Verkehr wird über die danebenliegende neue Bundesstraße B 96n umgeleitet. Ausgenommen sind Fahrzeuge, die bauartbedingt langsamer als 60 km/h fahren. Sie werden über die Landesstraße L 30 und die Kreisstraße RÜG 11 von Samtens über Güttin bis Teschenhagen umgeleitet. Die Arbeiten sollen bis Februar 2021 andauern
Leserfoto aus der Region

(Foto: Jochen Berndt)
(Foto: Jochen Berndt)
Jochen Berndt war im südöstlichen teil der Insel Rügen, im idyllischen Ostseebad Thiessow, unterwegs. Zu vorgerückter Stunde machte er am Strand diese wunderschöne Aufnahme. “Die Ruhe der nahenden Nacht und das Ende eines schönen Tages in einem Bild”, schrieb er begeistert dazu.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.