Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Schock für Obdachlose, Ärger für Autofahrer und teure Döner

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
wie wenig einfühlsam Behörden zuweilen agieren, wenn sie Dienst nach Vorschrift machen, hat mein Kollege Maik Trettin am Beispiel der Stadt Sassnitz veranschaulicht. Dort hatte das Ordnungsamt fordert alle Bewohner des Obdachlosen-Hauses zur Räumung aufgefordert. Die ultimative Aufforderung hatte zu einem Schock unter den Betroffenen geführt. Sämtliche 16 Bewohner des Obdachlosenhauses im Ortsteil Lancken haben de facto die Kündigung bekommen.
Das Haus ist die letzte Zuflucht für die, die kaum mehr haben als ihr Leben. Nun sollten sämtliche Obdachlose die Unterkunft räumen und besenrein verlassen, fordert das Ordnungsamt. Es habe sich um einen formalen Schritt zur Prüfung der Bedürftigkeit gehandelt, wie die Stadtverwaltung später versicherte. Damit unternahm sie wohl den zweiten Schritt vor dem ersten, der darin bestanden hätte, die betroffenen Menschen zu informieren.
Ob die Straßenbaubehörde den richtigen Zeitpunkt für Maßnahmen zur Instandhaltung der Rügenbrücke gewählt haben, fragten sich Autofahrer, die mit Beginn des Sommers die Insel Rügen besuchen. Das Bauwerk bleibt noch in den kommenden Tagen zeitweise gesperrt. Der Verkehr wird über den Rügendamm umgeleitet. Grund sei, dass Materialien bestimmte Mindesttemperaturen benötigen, heißt es aus der Behörde.
Immerhin entschieden sich danke des 9-Euro-Tickets viele Kurzbesucher für den Besuch per Schiene. Züge, Kleinbahn und Fähren verzeichneten Besucherrekorde. Auf den letzten Drücker entschied die Verkehrsbehörde immerhin, dass auch Berufspendler und Einwohner bis Ende August kostenlos mit der Fähre auf die Insel Hiddensee gelangen dürfen.
Die Preissteigerungen für Döner, Burger und Pommes auf der Insel Rügen hat hingegen keine Behörde zu vertreten. Das verursacht die durch den Krieg Russlands zusätzlich befeuerte Inflation. Ich empfehle selbst zu kochen und das möglichst gesund.
Ich wünsche Ihnen Guten Appetit ein schönes Wochenende
Ihr Uwe Driest
Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Rügen: Amt fordert Obdachlose in Sassnitz zur Räumung der Unterkunft auf
Kolumne von Rügen: Hochsaison für Straßenbauer hat begonnen
Statt 9-Euro-Ticket: Fähre nach Hiddensee teilweise kostenlos
Sellin auf Rügen: Straße zur Seebrücke bleibt noch „unmöbiliert“
Mega-Party in Stralsund: 10 Künstler am Sonnabend bei "Schlager pur"
Imbiss auf Rügen: Das kosten jetzt Döner, Burger und Pommes
Gute Nachricht der Woche

Haidhof auf Rügen: Tierretter bewahren fünf Storchen-Babys vor dem Tod
Aufreger der Woche

Bergen/Rügen: Mann attackiert Kinder im Park und verletzt sie im Gesicht
Ausflugstipp

Loveparade-Feeling auf Rügen mit Dr. Motte: Ikone der Techno-Szene legt in Bergen auf
Rügen-Wetter

Bis Samstag gibt es viele Sonnenstunden und es ist trocken. Die Temperaturen erreichen Werte bis 21 Grad. Am Sonntag ist es unbeständig und merklich kühler mit Höchstwerten um 17 Grad. Nachts bleibt es mild. Der Wind weht schwach, am Samstag und in Schauernähe mäßig um West.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

Ab Montag: Rügenbrücke bleibt tagsüber gesperrt
Die Ringstraße in Bergen auf Rügen wird in den nächsten Jahren in zwei weiteren Abschnitten vollständig saniert. Vom 27. September 2021 bis Dezember 2022 erfolgen nun die Sanierungsmaßnahmen im 2. Abschnitt. Dafür wurde die Ringstraße zwischen der Stralsunder Straße bis hinter den Kreuzungsbereich Stralsunder Chaussee und Dammstraße gesperrt.
Zusätzlich wurde vom Kreuzungsbereich Raddas-/Wald-/Rugardstraße bis zum Markt eine Einbahnstraße eingerichtet, um den Busverkehr weiter durch die Stadt leiten zu können. Die großzügige Umleitung erfolgt über die B196, den Kreisverkehr Kubbelkow und anschließend die B96.
Die L 301 ist noch bis Mitte Juni zwischen Bergen und Kluis abschnittsweise voll gesperrt.
Leserfoto aus der Region

Vorfreude am Sportstrand (Foto: Stefan Zimmermann)
Vorfreude am Sportstrand (Foto: Stefan Zimmermann)
„Vorfreude am Sportstrand" nannte OZ-Leser Stefan Zimmermann seinen Schnappschuss, den er beim morgendlichen Spaziergang am Tiki-Beach in Göhren machen konnte. Der von der Kurverwaltung zwischen den Strandzugängen 11 und 13 eingerichtete Sportstrand bietet von Anfang Juni bis Ende September viel Sport und Spaß, darunter Beachvolleyball, Soccer, Beachminton und Skimboarden. Wintersport ist nicht dabei enthalten und somit bleibt ein Geheimnis, wie der Schlitten an den Nordstrand geriet.
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an ruegen@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.