Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Rügen - ein weiter Weg zum "wir"

Lieber Leserinnen und Leser, die Insel Rügen zeigt sich derzeit ganz in weiß - steht ihr gut, der Gli
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Lieber Leserinnen und Leser,
die Insel Rügen zeigt sich derzeit ganz in weiß - steht ihr gut, der Glitzermantel. Für viele heißt es darum an diesem Wochenende: raus in den Schnee: Rodeln, Rutschen oder vielleicht auch nur: Schneeschippen? Gut beraten, wer noch einen Holzschlitten im Keller hat, denn ein Schlittenkauf in der letzten Minute gestaltet sich mehr als schwierig. Wie man trotzdem mehr oder minder elegant den Berg runterkommt, und wo das auf Rügen am besten gelingt, haben wir für Sie in einigen Tipps zusammengestellt.
Von Winterruhe allerdings ist auf dem politischen Parkett nichts zu spüren. „Drinnen“ brodelt es wieder mal ganz gewaltig. In Binz hat Bürgermeister Karsten Schneider seinem Frust über die Gemeindevertretung Luft gemacht, in Sassnitz scheint plötzlich wieder völlig offen, wie es mit der ehemaligen Schmetterlingsfarm und dem geplanten Aussichtspunkt „Sachsenblick“ weitergeht, in Bergen wird weiter erbittert über die Zukunft des Sportschwimmbades gestritten, einer von 60 (!) Tagesordnungspunkten in Corona-Zeiten.
Bereits nach zwei Wochen in der OZ-Redaktion stelle ich als Greifswalder Neuzugang fest: Es bleibt noch sehr viel zu tun, um aus Rügen „eine Insel“ zu machen. Kompromissbereitschaft und der Wille zur ehrlichen Kooperation innerhalb und zwischen den Gemeinden kommen häufig zu kurz. Schade - ist die Insel doch ein solcher Schatz. So viel Potenzial, so viele Kostbarkeiten, die es zu bewahren gilt. Ich jedenfalls wünsche mir für 2021 mehr „wir“ für Rügen. Mal schauen, ob das klappt! Bleiben Sie gesund und munter,
Leiterin Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Super-Food statt Badejunge: Das plant der neue Besitzer mit der Molkerei in Bergen
Rügen: Ist eine neue Königsstuhl-Treppe doch möglich?
Mysteriöses Metall auf Rügen: Vater und Sohn stecken hinter Rätsel an der Seebrücke Sellin
Arbeiterunterkunft oder Ruine – was wird aus dem Schmetterlingspark in Sassnitz?
Prora-Koloss: Warum das Land MV das letzte Stück des Nazi-Baus erwerben will
„Der Bachelor“ auf Rügen: „Roland“-Fahrt mit großem Romantikfaktor
Zukunft der Nordperdhalle in Göhren offen: Kommt sie in fremde Hände?
Vorpommern-Rügen: Mieten für einfache Wohnungen steigen rasant 
Rügener Krankenwagen mit Telenotfallmedizin ausgestattet
Aufreger der Woche

Bürgermeister Karsten Schneider: Streitereien lähmen Entwicklung von Binz
Gute Nachricht der Woche

Mehr als 40 Brutpaare: Warum Seeadler sich auf Rügen so wohl fühlen
Veranstaltungstipp der Woche

Zicker Alpen bis Selliner Hügelland: Das sind Rügens beliebteste Rodelpisten
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Am Wochenende bleibt es weiterhin wechselhaft. Das Thermometer zeigt Werte von minus 4 bis plus 1 Grad an. Achtung: Bodenfrost und gefrierende Nässe. Der Wind weht in den nächsten Tagen mäßig bis frisch, teils stark bis stürmisch aus Richtung Ost. Am Sonntag zunehmender Wind.
Mehr Infos zum aktuellen Wetter in MV finden Sie hier.
Leserfoto aus der Region

Der Rasende Roland (Foto: Martin Rakelmann)
Der Rasende Roland (Foto: Martin Rakelmann)
Egal ob Regen oder Schnee – der Rasende Roland dampft dahin – und ist immer ein lohnendes Fotomotiv. In diesem Fall hat der Rügener Fotograf und Koch Martin Rakelmann aus Göhren auf den Auslöser gedrückt. Sonst ist der 36-Jährige oft unterwegs, um Nachtaufnahmen zu machen, in diesem Fall entstand das Foto bei schönstem Sonnenschein in Philippshagen.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.