Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Göhren und die Demokratie

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
“Heute entdecke ich mein Dorf neu mit dem Gefühl, dass hier einiges schiefläuft”, sagt der in den 90er Jahren in Göhren aufgewachsene Filmemacher Christoph Eder in seinem preisgekrönten Dokumentarfilm “Wem gehört mein Dorf?”. Es ist ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie, der aufzeigt, wie sich in dem idyllischen Rügener Urlaubsort private Interessen und Gemeinwohl gegenüberstehen und was politische Abhängigkeit und Mitbestimmung ausmachen. In Göhren und überall auf der Welt.
Das berührt die Menschen, das bewegt sie. Allein im Göhrener Waldkino haben den Film, der bundesweit in den Kinos läuft, schon mehr als 1000 Besucher gesehen. Dass in Göhren einiges schiefläuft, zeigt auch der andauernde Streit um das Parkhaus und dem dazugehörigen Erbbaupachtvertrag zwischen dem Pächter und der Gemeinde, der jetzt vor Gericht gelandet ist. Es ist der vorläufige Höhepunkt in dem jahrelangen Zwist zwischen Kommune und Großinvestor Winfried Horst in “Horsthausen”, wie die Einwohner ihren Ort auch nennen.
Man muss sich irgendwie einigen, wenn man den Ort voran bringen will. Das kann man nur, wenn man sich gemeinsam an einen Tisch setzt. Das hat auch der Richter den beiden Parteien aufgetragen. Wie die Verhandlung vor dem Landgericht lief und wie es nun weitergeht, hat mein Kollege Uwe Driest aufgeschrieben. Man kann auf Verträge pochen. Man kann sie aber auch ändern, wenn man es will.
Was sonst noch auf unserer schönen Insel Thema ist, lesen Sie in den Rügen ganz nah Links. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
Redakteurin Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Mobbing-Experte Carsten Stahl in Binzer Schule: Erschütternd viele Kinder betroffen
Rügen: Göhrener Parkhaus-Posse soll außergerichtlich geklärt werden
Hier wird nicht gespült: Neue Öko-Toiletten für Strandbesucher auf Rügen
Rügen: Hat das Warten auf schnelles Internet bald ein Ende?
Neues Sportschwimmbad auf Rügen: Warum schon in diesem Jahr das Becken gefüllt wird
Ärger um Corona-Maske: AfD-Politiker mit Polizei aus Kreistag Vorpommern-Rügen geworfen
Baustart für Aussichtsplattform am Königsstuhl auf Rügen: „Vision, die in Erfüllung geht“
Gute Nachricht der Woche

Rügen: Darum ist Trent voll im Trend
Aufreger der Woche

Rügen: Frust bei Öko-Landwirten über Flächenvergabe durch das Land
Freizeittipps

Freizeittipps für Rügen: Das ist am Wochenende 3. bis 5. September los
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Am Wochenende zeigt sich häufiger die Sonne. Sonntag sind Gewitter in den Abend- und Nachtstunden nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 19 bis 22 Grad. Der Wind weht schwach aus Nordwest bis West, ab Samstag auf Ost bis Südost drehend. In Schauer und Gewitternähe stark auffrischender Wind.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

Umwege für Fußgänger in Sassnitz: Hängebrücke zum Hafen wegen Bauarbeiten gesperrt
Leserfoto aus der Region

Die Pilzsaison ist da! (Foto: Corinna Schaak)
Die Pilzsaison ist da! (Foto: Corinna Schaak)
Auf ihrem Spaziergang durch den Wald der Schaabe auf Rügen hat OZ-Leserin Corinna Schaak schon so manchen Pilz stehen sehen. “Malerisch sieht dieser rote Pilz mit seinem kräftigem weißen Stiel schon aus, aber ob er essbar ist, weiß nicht. Darum lasse ich solche Exemplare lieber stehen”, schreibt sie.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.