Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Es wird gastronomisch immer enger auf Rügen

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
Kellner in Schaffner-Uniformen, ein Gastraum mit Bahn-Abteilen und Eisenbahner-Gerichte mit Namen wie “Schlusslicht”, „Rangiergleis“ oder “Schaffnermütze” – in vielen Reiseführern tauchte das besondere Restaurant “Rasender Roland” im Binzer Kleinbahnhof als Tipp auf. Nun ist es für immer geschlossen. Nicht nur Eisenbahnromantiker äußerten darüber großes Bedauern. Doch wie könnte nach dem Fortgang der Betreiber eine weitere Nutzung des Kleinbahnhofs in Binz aussehen? Eigentümer der Immobilie ist die Kurverwaltung des Ostseebades. Dort haben bereits das Besucherzentrum, das Museum und die Bibliothek ihr Domizil. In den nächsten Monaten wird sich zeigen, wo die Reise hingehen soll. Fakt ist in diesem Zusammenhang: auf Rügen wird es gastronomisch immer enger. Corona hat die Problematik noch verschärft. Es wird immer schwerer, die vielen Gäste und auch die Einheimischen zu Tisch zu bitten. Darum ist jede Eröffnung eines Restaurants, einer Kneipe oder eines Cafés ein Fest.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
Ihre OZ-Lokalredakteurin

Rügen ganz nah

Sassnitz-Lancken: Deutsche Bahn schickt die letzte handbetriebene Schranke des Landes in den Ruhestand
Streit um Rügen-Markt in Thiessow: Das sind die Pläne der Betreiberinnen
Erste Rügener Hotels führen 2G ein: Das sagt die Branche dazu
Umfrage: OZ-Leser befürworten Wiederaufbau des Schlosses in Putbus auf Rügen
Rügen: Aktion gegen neues Feuerwehrhaus „gleicht einer Hexenjagd“
Umgestaltung des Sassnitzer Stadthafens: Wismarer Studenten erarbeiten Entwürfe
„War schon blau angelaufen“: Wie Bulldogge Yuna auf Rügen in letzter Minute gerettet wurde
Gute Nachricht der Woche

Rügen: Wie Madlen (43) den Weg aus der Langzeitarbeitslosigkeit schaffte
Aufreger der Woche

Letzte Abfahrt am Binzer Kleinbahnhof: Restaurant „Rasender Roland“ für immer geschlossen
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee:
Das Wochenende ist zweigeteilt: während am Samstag kontinuierlich dichte Wolkenfelder vorüberziehen, zeigt sich am Sonntag immer wieder blauer Himmel. Die Temperaturen erreichen tagsüber Werte bis 10 Grad, bis Sonnenaufgang sinken die Werte bis 6 Grad ab. Der Wind weht mäßig um Süd. Am Sonntag ist von einer spürbaren Windzunahme aus Nordost auszugehen. In Böen weht der Wind stürmisch.
Baustellen auf Rügen

Nach Verkehrschaos in Bergen auf Rügen wird Umleitung überarbeitet
Leserfoto aus der Region

Herbst am Kap Arkona (Foto: Corinna Schaak)
Herbst am Kap Arkona (Foto: Corinna Schaak)
Das Leserfoto der Woche stammt von Corinna Schaak. “Mein Weg führte mich an diesem Novembertag nach Vitt, einem Fischerdörfchen am Kap Arkona. Gelbe Blätter leuchteten mir, in traumhaft schöner Landschaft, entgegen. Vom berühmten Novemberblues war nichts zu spüren. Im Gegenteil, Freude darüber dass die Sonne schien und sogar noch Blätter an den Bäumen sind, machte sich in mir breit.”
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.