Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Ein besonders ruhiger Advent

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und liebe Leser,
an diesen Advent werden wir uns wohl lange erinnern. Wir zünden die Lichter an wie immer. Wir öffnen die Türen der Adventskalender, besorgen einen Tannenbaum, holen die Lichterketten aus dem Schrank. Und doch ist vieles anders als sonst. Viele Menschen sind in diesem Jahr einsam. Sie vermeiden jeden unnötigen Kontakt zu anderen, um sich und ihre Mitmenschen nicht zu gefährden. Wer will sich oder andere schon mit dem Corona-Virus infizieren?
Weihnachtsmärkte, auf denen man sonst Menschen traf, die mancher oft das ganze Jahr über nicht mehr gesehen hatte, fanden nicht statt. Weihnachtskonzerte in Kirchen und anderen Veranstaltungsorten fielen größtenteils aus. Na klar, kann man so was auch im Fernsehen oder Internet sehen. Aber kommt dabei Weihnachtsstimmung auf?
Dabei geht vieles in diesem Jahr wirklich ein bisschen langsamer im Advent. Selbst der Stress, auf den letzten Drücker noch ein Weihnachtsgeschenk zu besorgen, fällt in vielen Fällen weg: Wegen der Vorsichtsmaßnahmen werden viele Besuche an den Feiertagen ausbleiben, und so mancher wird das Fest allein oder im kleinsten Kreis zu Hause verbringen. Da lohnt es vielleicht gar nicht, einen großen Braten zu kaufen. Nach dem Ausbruch der Geflügelpest ist so mancher Kunde ohnehin zurückhaltender geworden, wenn es um Gänse oder Enten geht.
Aber lassen Sie sich die Vorweihnachtszeit nicht vermiesen! Versauern Sie nicht vor der Glotze, gehen Sie raus an die Luft, wandern Sie durch die Wälder der Insel und laufen Sie an den weiten Stränden. Bestimmt werden Sie dort so manchen treffen, der wie Sie das Beste aus dieser Situation macht und Kopf und Lunge richtig durchlüftet. Und zu Hause zünden Sie das vierte Licht an und machen es sich bei Stolle, Plätzchen, Tee und Glühwein gemütlich.
Einen schönen 4. Advent wünscht Ihnen
Redakteur in der Lokalredaktion Rügen

Nah dran an den Rüganern

Sellin: Kita und Hort wegen Corona-Fällen geschlossen
Corona: Außer-Haus-Geschäft für die Betreiber des Strandhauses in Altefähr besonders schwer
Rügen: Wo und zu welcher Uhrzeit die Maskenpflicht auf der Insel gilt
Einbrecher stehlen Weihnachtsbraten aus Gartenlaube in Bergen
Corona-Tests auf Rügen: Hier können Sie einen Abstrich machen lassen
Rügen: Betroffene äußern sich zu hartem Lockdown ab Mittwoch
Feuer in Sassnitz: Nachbar rettet Haus-Bewohner (57) vor den Flammen
Hiddensee mahnt Behörden zu Corona Kontrollen an den Feiertagen
Garz: So soll ein neuer Wald am Kanonenberg entstehen
Geheimtipp

(Foto: Maik Trettin)
(Foto: Maik Trettin)
Für Marcel ist der schönste Platz auf Rügen natürlich - an der Ostsee! Die hat der Sassnitzer praktisch vor der Haustür. “Ich bin in der Altstadt aufgewachsen”, erzählt der 37-Jährige. Am Ufer hat er Fahrrad fahren gelernt, im Winter ist er mit den Nachbarskindern die Uferstraße hinab gerodelt. Bis zum Meer sind es von dort aus nur wenige Schritte. Am liebsten hat sich der Insulaner schon damals an dem Küstenabschnitt zwischen dem Kurplatz und dem Nationalpark aufgehalten. Dort ist der Strand steinig und ursprünglich. Als Kind hat ihn das nicht vom Baden abgehalten. Mit den einfachen “Essengeld-Turnschuhen” ging es hinein ins kühle Nass. Zum Baden kommt Marcel Gau heute nicht mehr dorthin, aber zum Spazierengehen. “Dort ist es fast nie überlaufen wie an anderen Stränden. Man ist etwas abseits vom Trubel und hat seine Ruhe.”
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Am Samstag ist es bewölkt mit zunehmend sonnigen Abschnitten. Der Sonntag zeigt sich wieder von seiner wechselhaften Seite. Die Temperaturen sind mit Werten um ca. 6 Grad weiterhin sehr mild. Nachts kühlt sich die Luft kaum unter 3 Grad ab. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Küstenbereich teils frisch aus Südwest, in den nächsten Tagen auf Süd drehend.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Baustellen auf Rügen

Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Von Baustellen bleibt die Insel in diesen Tagen weitgehend verschont. Lediglich die Vollsperrung von 1,5 Kilometern der ehemaligen B96 und heutigen L296 auf Höhe von Stönkvitz besteht weiterhin. Seit Juni und noch bis Mitte kommenden Jahres wird dort am Brückenneubau über den Sehrower Bach gebaggert und gefräst. Die „Umleitung“ führt entweder über die Kraftfahrstraße B96 oder – für Kraftfahrzeuge, die bauartbedingt langsamer als 60 km/h fahren über Teschenhagen – K11 – Güttin – L30 – Samtens.
Leserfoto aus der Region

(Foto: Anja Schmidt)
(Foto: Anja Schmidt)
Ein ganz besonderes Licht in diesem Advent hat unsere Leserin und Hobby-Fotografin Antje Schmidt aus Lietzow mit der Kamera eingefangen. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit gelang ihr diese Aufnahme von der untergehenden Sonne bei einem Strandspaziergang am Ufer des Großen Jasmunder Boddens.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.