Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Die Sorgen rund um das 9-Euro-Ticket

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
nun kann man schon die Tage zählen: Am 1.Juni greift das 9 Euro Ticket - dann können alle Menschen für nur 9 Euro im Monat die öffentlichen Verkehrsmittel und die Bahn nutzen. Was sich zunächst nach einem großen Wurf anhört, sorgt auf der Insel aber auch für Stirnrunzeln. Was passiert, wenn sich, wie zu erwarten ist, viele Leute aufmachen um mal eben mit dem ÖPNV oder der Bahn auf die Insel zu kommen? Und vor allem - wie kommen sie dann voran? Das Netz und die Taktung des ÖPNVs werden nicht verändert, somit dürften viele Gäste Bekanntschaft mit den bei Einheimischen wohlbekannte Wartezeiten machen. Einige Verbindungen sind super, von Bergen nach Binz etwa, da ist man mit dem Auto auch nicht besser dran. Wer von Bergen nach Thiessow möchte, muss allerdings bereits eineinhalb Stunden einplanen. Und eine Fahrt mit dem Rasenden Roland ist zwar ein absolutes Highlight, man muss sich aber darauf einstellen, sich das Erlebnis mit sehr vielen anderen Gästen zu teilen.
Für die Fähren auf die Insel Hiddensee gilt das 9 Euro Ticket nicht, weil hier kein Verkehrsverbund vorliegt. Das hat für viel Unmut gesorgt - Bürgermeister Thomas Gens befürchtete ein negatives Image der so gastfreundlichen Insel, die Einheimischen beklagten Benachteiligung.
Nun ist zumindest hier ein Ansatz gefunden. Landrat Stefan Kerth (SPD) signalisierte ein kostenfreies Ticket für die glücklichen Hiddenseer.
Sehen wir den Entwicklungen gelassen entgegen, auch diesen Sturm wird die Insel überstehen. Und vielleicht entdeckt ja der ein oder andere doch noch seine Möglichkeit mit dem ÖPNV zur Arbeit zu kommen.
Bleiben Sie gesund,
Ihre Anne Ziebarth
Leiterin der Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Stichwahl gewonnen: Anja Ratzke bleibt Bürgermeisterin im Bergener Rathaus
Rügen: Hoteliers und Gastronomen lehnen die Bettensteuer ab
Radsportlegende Täve Schur (91) auf Rügen: „Wir müssen daran denken, was nach uns kommt“
Hoffnung für Hiddensees Einwohner: Fährticket für 0 Euro
Einen Tag nach der Wahl in Bergen: „Die Grabenkämpfe müssen aufhören“
Lost Places: Warum das Gutshaus Neparmitz keine Chance auf Rettung hat
Gute Nachricht der Woche

Schmetterlingspark auf Rügen nach Schließung wiedereröffnet
Aufreger der Woche

Erwachsenenhotel auf Rügen: „Sonnenklahr“ in Göhren nimmt keine Kinder auf
Veranstaltungsstipp

Oldtimer-Ralley auf Rügen: Mit Zwischengas und Heidenspaß
Rügen-Wetter

Zum Wochenende gibt es einen Wechsel aus sonnigen Abschnitten und zum Teil dichten Wolkenfeldern, aus denen immer wieder Regen fällt. Die Tageswerte steigen auf 11 bis 15 Grad. Nachts sinken die Temperaturen nicht unter 10 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, teils stark aus West bis Nordwest.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Leserfoto aus der Region

(Foto: Anke Hanusik)
(Foto: Anke Hanusik)
Gestern habe ich den “letzten Raps auf Rügen” aus einem Flugzeug fotografieren können, schreibt uns Anke Hanusik zu ihrem Bild. In weiten Teilen des Landes ist der Raps bereits wieder verblüht.
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an ruegen@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.