Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Die Preise steigen in diesem Jahr

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
ob Schnitzel im Restaurant oder eine Nacht im Hotel: 2022 wird Urlaub auf Rügen aller Voraussicht nach teurer. Doch den Betreibern bleibt gar nichts anderes übrig, wie sie sagen. Vor allem in einer Top-Destination – einer Touristen-Hochburg, wie der Insel Rügen – werden die Preise klettern. Sowohl für die exklusive Übernachtung mit Meerblick als auch für das einfache Schnitzel „Wiener Art“ mit Pommes. „Ich rechne hier mit einer Steigerung um mindestens zehn Prozent“, sagt Lars Schwarz, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in MV. Stichworte: Angebot und Nachfrage.
„Erhöhte Energiekosten, explodierende Lebensmittelpreise, steigende Ausgaben für das Personal: Es spielen viele Faktoren hinein“, benennt er die Gründe. Es gebe Gastronomen im Verband, die bereits jetzt von einer Verdopplung ihrer Energiekosten sprechen. Doch nicht jeder auf der Insel hat deswegen bereits angezogen. „Wir halten noch die alten Preise von vor der Pandemie“, erzählt Ute Thiele, Seniorchefin der Gaststätte „Jägerhütte“ in Putbus. Wie lange das noch durchzuhalten ist, sei jedoch fraglich. „Ab März werden wir die Preise bei unseren Zulieferern abfragen. Wenn die erhöhen, steht uns das auch ins Haus. Wir befürchten, dass es so kommt.“
Ich wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!
OZ-Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Rätselhaftes Fischsterben auf Rügen: Tausende Kadaver am Großen und Kleinen Jasmunder Bodden
Instagram-Star von Rügen: Influencerin „Datjulschen“ begeistert über 180 000 Follower
Apotheker auf Rügen schlagen Alarm: Versorgung auf dem Land in Gefahr
Schöne Hülle ohne Kern: Glasbahnhof in Sassnitz wartet auf eine sinnvolle Nutzung
Handwerker auf Rügen: „Lieferengpässe haben positive Lage eingetrübt“
Neuer Staatssekretär für Vorpommern: Tourismusdebatte auf Inseln nimmt zu
Rügener Schornsteinfeger bringen doppelt Glück – Hausbesitzern, aber auch kranken Kindern
Warum 1969 im Greifswalder Bodden Erdölinseln entstanden
Gute Nachricht der Woche

Rügens Landhandel startet mit neuem Käse
Aufreger der Woche

Corona-Demo auf Rügen: Weniger Teilnehmer, mehr Trillerpfeifen 
Ausflugstipp

Für Anfänger und Fortgeschrittene: Das sind die perfekten Wanderungen auf Rügen zu Neujahr
Rügen-Wetter

Viele Wolken und wechselhaftes Wetter in Form von Regen, Schneeregen und Schnee begleiten uns. Die winterlichen Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 0 bis 2 Grad. Nachts sinken die Werte nicht unter minus 1 Grad. Achtung: gefrierender Regen mit Glatteisbildung. Der Wind weht mäßig bis frisch, teils stark aus Süd bis Südwest. Am Sonntag sind stürmische Böen nicht ausgeschlossen.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

(Foto: Mathias Otto)
(Foto: Mathias Otto)
Die Strecke zwischen Teschenhagen und Stönkvitz wurde nach Brückenarbeiten erst im Mai wieder für den Verkehr freigegeben. Zuvor mussten Autofahrer auf der Landesstraße 296 (ehemals B 96) monatelang eine Umleitung fahren. Nun stehen sie vor dem gleichen Problem. Die Strecke ist seit Anfang November wieder dicht – monatelang. Wie ein Sprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr MV mitteilt, sind vier Absenkungen und eine abgenutzte Fahrbahndecke der Grund für die Sanierungsarbeiten auf diesem Streckenabschnitt. Bis zum 8. April lässt das Straßenbauamt Stralsund das knapp zwei Kilometer lange Teilstück sanieren. Eine Herausforderung würden die vier Absenkungen darstellen. „Diese können nicht parallel bearbeitet werden, da die Maschinen ihre Baufelder dann nicht erreichen. Hinzu kommen die verschiedenen bautechnischen Herausforderungen der einzelnen Absenkungen, sodass unterschiedliche Erdbauverfahren für die Sanierung eingesetzt werden“, so der Sprecher. Die Umleitung erfolgt von Samtens über die Landesstraße 30 in Richtung Garz und weiter über die Landesstraße 291 über Sehlen zurück auf die L 296 und umgekehrt. Die Kreuzung Teschenhagen aus Richtung Bergen kommend ist nicht betroffen. Die Erreichbarkeit von Stönkvitz aus und in Richtung Samtens soll laut Landesamt während der gesamten Bauzeit gewährleistet sein. Je nach Baufortschritt ist geplant, dass die Strecke über die Weihnachtsfeiertage sowie den Jahreswechsel vorübergehend befahrbar ist.
Leserfoto aus der Region

(Foto: Corinina Schaak)
(Foto: Corinina Schaak)
Corinna Schaak war mit ihrer Kamera auf der Halbinsel Wittow im Norden der Insel Rügen unterwegs. „Gelb gefärbt sind mittlerweile die Dünengräser in Drewoldke auf Rügen. Weißen Wellenschaum trägt die Ostsee dazu. Der Himmel möchte mitmischen in diesem wunderschönen Farbenspiel“, beschreibt sie ihre Aufnahme.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.