Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Baustellen, Unfälle, Benzinpreise und DDR-Staatslimousinen

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
in den vergangenen Tagen haben uns vor allem die Verhältnisse auf Rügens Straßen beschäftigt. Das wechselten sich Nachrichten von neuen Baustellen, Unfällen und steigenden Benzinpreisen ab. So ist ab Montag die Rügenbrücke dicht, weil die Lichtzeichenanlage ausgetauscht wird. Die Brücke wird noch mehrere Tage tagsüber gesperrt bleiben. Auch der Abschnitt der B 96 zwischen Samtens und Stralsund ist betroffen.
Bauarbeiten auch auf Bergens Hauptverkehrsader: Autofahrer erlebten einen holprigen Start. Die Arbeiten an der Ringstraße in Bergen auf Rügen haben vor einer Woche begonnen und sollen die Menschen auf der Insel noch bis Ende nächsten Jahres beschäftigen. Doch schon jetzt gibt es die ersten Staus.
Umgekehrt beschwerten sich Urlauber per Leserbrief darüber, dass auf dem nach Thiessow führenden Dummstieg nicht gebaut werde. „ Das ist eine tickende Zeitbombe!“, meinen die Potsdamer, die ihren Kleinwagen nur mit gemischten Gefühlen durch das Nadelöhr zum Mönchgut auf Rügen gesteuert haben.
Ein betrunkener Autofahrer flüchtete nach einem Unfall und konnte erst nach langer Verfolgungsjagd gefasst werden und ein 21-Jähriger prallte zwischen Glowe und Sagard in Leitpfosten und Bäume.
Aufreger waren auch die Benzinpreise auf der Insel Rügen, die innerhalb eines halben Tages auf hohem Niveau um neun Cent und mehr wechseln.
Schließlich waren da noch die ehemaligen DDR-Staatskarossen, die der Insel einen Besuch abstatteten. Am vergangenen Sonnabend waren die historischen schwarzen Volvos im Stadthafen Sassnitz zu Gast.
Ich wünsche Ihnen ein schönes und unfallfreies Wochenende
Ihr Uwe Driest
Lokalredaktion Rügen

Rügen ganz nah

Rügenbrücke ab Montag dicht: Das müssen Autofahrer jetzt wissen
Rügen: Betrunkener verursacht Unfall und begeht Fahrerflucht
OZ-Leserbrief zum Dummstieg auf Rügen: „ Das ist eine tickende Zeitbombe!“
Vollsperrungen in Stralsund: Hier drohen im Oktober Staus
Kontrolle verloren: 21-Jähriger prallt auf Rügen in Leitpfosten und Bäume
Sassnitz: Ehemalige DDR-Staatskarossen statten Rügen einen Besuch ab
Gute Nachricht der Woche

Rügener Paralympionikin: „Wenn ich auf dem Pferd sitze, habe ich vier gesunde Beine“
Aufreger der Woche

Entlassener Bauamtschef kritisiert Sassnitzer Politik: Lange Pausen, persönliche Bereicherung
Ausflugstipp

OZ testet Waldbaden auf Rügen: Wie Bäume Körper und Seele heilen sollen
Rügen-Wetter

Rügen und Hiddensee
Am Wochenende ist es nach anfänglichem Dunst bzw. Hochnebel freundlich und trocken. Die Sonne erwärmt die Luft auf Werte bis 13 Grad. Nachts kühlt es sich bis 6 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig und ist umlaufend
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Baustellen auf Rügen

Bauarbeiten auf Bergens Hauptverkehrsader: Autofahrer erleben holprigen Start
Leserfoto aus der Region

(Foto: Anke Hanusik)
(Foto: Anke Hanusik)
Das Foto der Woche hat Anke Hanusik im Nordosten der Insel aufgenommen und nennt es “Herbstlicher Ausblick am Königsstuhl im Jasmunder Nationalpark”.
In diesem Zusammenhang weist das Nationalparkzentrum Königsstuhl auf eine Veranstaltung am 16. Oktober hin. Interessierte können an diesem Tag unter dem Titel “Dem Welterbe auf der Spur” Fotospots entdecken. Ein Fotoguide wird die Teilnehmer auf der vierstündigen Route von Sassnitz zum Königsstuhl in die Geheimnisse des Welterbes einweihen und es ihnen von ganz neuen Seiten präsentieren. Infos: 038392/66 17 66
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.