Profil anzeigen

OZ-Rügen ganz nah - Ausgabe #20

Liebe Rügen-Liebhaber, nun hat es uns also wieder voll erwischt. Am Montag treten erneut viele Einsch
OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Rügen-Liebhaber,
nun hat es uns also wieder voll erwischt. Am Montag treten erneut viele Einschränkungen im kulturellen und sozialen Leben in Kraft. So erhält das Gruselfest Halloween am Wochenende irgendwie eine ganz neue Bedeutung. In Hotels, Gastronomie und Kultureinrichtungen wird danach gruselige Leere herrschen. Schüler, Eltern und Lehrer hoffen, dass es nicht dazu kommt, beispielsweise einen Mundschutz auch im Unterricht tragen zu müssen und das Bergener Krankenhaus verschärft vorsorglich schon mal seine Besuchsregelung.
Unbeschadet von derartigem Unbill arbeiteten kluge und kreative Köpfe der Insel an ihren Projekten und ernteten nun den Lohn dafür. Gleich mehrere Preise holten Künstler, Wissenschaftler und auch Schüler auf die Insel. Ein Preis ging an eine Schülerzeitung in Altenkirchen. Gleich zwei Preise - für das beste Programmkino und eine kompetente Buchhandlung - gingen in die Hafenstadt Sassnitz und ein junger Archäologe aus Bergen heimste eine Würdigung der Historischen Kommission Pommern ein. Von ihm wird noch zu lesen sein. In diesem Sinne: So schlimm es auch manche Zeitgenossen treffen mag, machen wir aus der Not eine Tugend.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
Herzliche Grüße
Lokalredaktion Rügen

Nah dran an den Rüganern

Sana-Krankenhaus Rügen verschärft Besuchsregeln
Sana-Krankenhaus Rügen verschärft Besuchsregeln
OZ testet: Keine Corona-Regeln bei Karls, Rasender Roland und am Strand auf Rügen?
OZ testet: Keine Corona-Regeln bei Karls, Rasender Roland und am Strand auf Rügen?
Drastischer Anstieg der Coronafälle in Vorpommern-Rügen: Mehrere Schüler in Stralsund infiziert
Drastischer Anstieg der Coronafälle in Vorpommern-Rügen: Mehrere Schüler in Stralsund infiziert
Heftiger Corona-Ausbruch bei Grimmen: Droht in Stralsund jetzt eine Sperrstunde?
Sturmtief Gisela spült sensationellen Bernstein an Rügens Küste
Rügen: Sturmtief Gisela spült sensationellen Bernstein an Küste von Rügen angespült
Schülerzeitungswettberwerb: Schüler aus Altenkirchen gewinnen Onlineförderpreis
Schülerzeitungswettberwerb: Schüler aus Altenkirchen gewinnen Onlineförderpreis
Schlosspark Putbus auf Rügen: Nach der Sanierung ist vor der Sanierung
Schlosspark Putbus auf Rügen: Nach der Sanierung ist vor der Sanierung
Insel Rügen: 1. Krishna Beach Yoga Festival an der Seebrücke Sellin
Insel Rügen: Erstes Krishna Beach Yoga Festival an der Seebrücke Sellin
Geheimtipp

Sandra Pixberg (Foto: Franziska Hauser)
Sandra Pixberg (Foto: Franziska Hauser)
Der Geheimtipp kommt diese Woche von Sandra Pixberg aus Altefähr. „Ich finde, draußen ist es immer schön. Und Wetter ist nur eine Frage der Kleidung. Gerne laufe ich den Rügener Abschnitt des Birgittenweges. Er startet in Mukran am Fährhafen und schlängelt sich an der Nordküste des Kleinen Jasmunder Boddens entlang nach Lietzow. Dann über die Schwarzen Berge nach Ralswiek und weiter bis Bergen. Gut gekennzeichnet ist der Weg mit dem Jakobszeichen, einer gelben Kammmuschel auf dunkelblauem Grund. Ob die heilige Birgitta von Schweden hier 1341 tatsächlich entlang gepilgert ist, weiß man nicht genau. Gelohnt hätte sich dieser wunderschöne Weg von rund 20 Kilometern auf jeden Fall“, sagt sie.
Sandra Pixberg verfasste auch schon einen kleinen Wanderführer über den „Pilgerweg der Birgitta“. Birgitta Birgersdotter habe am schwedischen Königshaus als Hofdame gelebt, mehrfach „Himmelsbotschaften“ empfangen, sich sogar mit dem Papst getroffen, heißt es darin. Eine Pilgerreise habe sie 1341 von Schweden über Norddeutschland nach Santiago de Compostela geführt. Die mutmaßliche Route sei später rekonstruiert worden.
Wir freuen uns auf Ihre Tipps unter:
Rügen-Wetter

Rügen
Am Wochenende bleibt es anfangs wechselhaft, später wird es freundlicher. Die Temperaturen liegen bei Werten zwischen 10 bis 13 Grad, in geschützten Lagen ist es spürbar wärmer. Nachts sinken die Werte kaum unter 11 Grad. Der frische bis starke Südwestwind nimmt langsam ab.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Baustellen auf Rügen

(Foto: Uwe Driest)
(Foto: Uwe Driest)
Der Straßenbau zwischen Gnies und Lüßmitz auf der Insel Rügen wird früher als geplant abgeschlossen. Die Arbeiten sollen bereits am Freitagnachmittag beendet werden, teilte ein Sprecher der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) mit. Damit können die Vollsperrung der Straße und die sich daraus ergebenden Einschränkungen im Busverkehr vorzeitig aufgehoben werden. Seit Ende August waren die Straßenbauer dort im Einsatz. Für Anwohner, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, ergaben sich daraus weitere Wege. Die Busse der Linie 38 können seit Baubeginn die Haltestellen Lüßmitz, Kartzitz und am Abzweig Bubkevitz nicht bedienen, Fahrgäste nur die Haltestellen Gnies und Bubkevitz nutzen. Durch die Umleitung der Busse über Woorke kommt es außerdem zu Verspätungen. Die Bauarbeiten sollten ursprünglich erst kurz vor Weihnachten abgeschlossen werden.
Während die Straßenbauer im Inselwesten zum Endspurt rüsten, steht ab kommenden Montag Straßenbau in Göhren auf dem Plan. Im Stabenweg werden vom 2. bis 20. November Tiefbauarbeiten durchgeführt, teilte die VVR mit. Das führt zu Einschränkungen im Busverkehr. Der Ortsbus (Linie 26) kann während der Baumaßnahme die Haltestellen Alte Försterei und Stabenweg nicht bedienen.
Leserfoto aus der Region

Ein Herz für Feuersteine (Foto: Uwe Driest)
Ein Herz für Feuersteine (Foto: Uwe Driest)
Während sich vor allem nach einem zünftigen Herbststurm viele Einheimische und Besucher auf die Suche nach einem schönen Bernstein begeben, hatte diese Naturliebhaberin ihre Freude an einem herzförmigen Feuerstein. Vielleicht war sie auf der Suche nach einer neuen Liebe oder sie glaubte gern an ein gutes Omen für die bestehende? Jedenfalls hielt sie es unserem Fotografen ganz verzückt in die Kamera. Ein schönes, wenn auch kleines Glückszeichen in schweren Zeiten.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.