OZ-Rügen ganz nah - Advent an der "Rügen-Autobahn"

#79・
85

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that OZ-Rügen ganz nah will receive your email address.

OZ-Rügen ganz nahOZ-Rügen ganz nah
OZ-Rügen ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
sind Sie eigentlich schon in Adventsstimmung? So mancher klagt, dass ihm Corona die Vorfreude auf die Feiertage ziemlich vermiest. Wer sich auf das Fest traditionell auf den Weihnachtsmärkten eingestimmt hat, hat meist schlechte Karten. Vielerorts wurden sie abgesagt und auf denen, die stattfanden und -finden, hält sich die Stimmung oft in Grenzen. Man steht nun mal lieber am Mutzen-Stand als in der Schlange vor dem Testzentrum. Wen das nicht abschreckt, der ist am vierten Adventswochenende in Sassnitz an der richtigen Adresse: Während ringsum die Weihnachtsmärkte schließen, ziehen die Hafenstädter ihren Plan durch: Auf dem Rügen-Platz soll es nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr diesmal wieder einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Buden und kostenlosen Kinderkarussells geben - allerdings nur für geimpfte Besucher oder von Corona Genesene, die zusätzlich einen aktuellen Negativ-Test vorlegen können.
Wer Menschenansammlungen lieber meidet, kann einen Hauch von Advent auch im Vorbeifahren erhaschen. Vielerorts auf Rügen haben fleißige Weihnachtswichtel wieder Bäume am Straßenrand geschmückt. Selbst an den kleinen Kiefern, die ganz vereinzelt an den sonst eher schmucklosen Böschungen der dreispurigen B 96 zwischen Bergen und Stralsund wachsen, baumeln hier und da ein paar Weihnachtskugeln. Die dort anzubringen, dürfte eine besondere Herausforderung gewesen sein. Schließlich ist die Straße auf der gesamten Länge links und rechts eingezäunt. Mit etwas Geschick haben sich die Wichtel aber offenbar durch die im Zaun vorhandenen Tore oder über die Brücken Zugang zu dem sonst unzugänglichen Bereich verschafft.
Einen schönen dritten Advent wünscht Ihnen
Redakteur

Rügen ganz nah

Umbauarbeiten im neuen Kaufland auf Rügen abgeschlossen
„Helfen bringt Freude“ auf Rügen: So viel Geld wurde bereits gespendet
Nach tödlichen Unfällen: Zwischen Lietzow und Ralswiek nur noch Tempo 80 erlaubt
Rügen: So soll die neue Ausstellung im Heimatmuseum Göhren aussehen
Tempo 30 in Bergen auf Rügen: Ein Modell für die Zukunft?
Wegen Corona: Nikolaus musste auf Schiffstour nach Sassnitz verzichten
Sassnitz: Frachter rammt Anleger – hoher Sachschaden
Gute Nachricht der Woche

Kleiner Jasmunder Bodden wird Naturschutzgebiet auf Rügen: Regeln für Angler, Wanderer, Boote
Aufreger der Woche

Anwohner laufen Sturm gegen Pläne für Windkraft auf Rügen
Freizeittipp

Rügen: Extra-Gratis-Fähre zum Jahreswechsel für Touristen und Einwohner
Rügen-Wetter

Es gibt bis einschließlich dem Wochenende einen Mix aus dichten Wolkenfeldern sowie zeitlich und örtlich begrenzt etwas Regen, Schneeregen oder Schnee. Gelegentliche sonnige Abschnitte sind die Ausnahme. Das Thermometer zeigt Werte bis plus 2 Grad, nach Sonnenuntergang ist mit geringem Frost zu rechnen. Achtung: gefrierende Nässe. Der Wind weht schwach, in Küstennähe mäßig aus Südost. Ab Samstag erfolgt eine merkliche Winddrehung auf Südwest.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Leserfoto aus der Region

(Foto: Elke Hennings)
(Foto: Elke Hennings)
Elke Hennings hat der “Hexenwald” von Semper bei Lietzow beeindruckt. Bei den verdreht gewachsenen Bäumen handelt es sich um Süntelbuchen, eine seltene Varietät der Rotbuche. Im Rügener “Hexenwald” stehen die Bäume auch noch ringförmig und bilden mit ihren Zweigen eine Art Kuppel.
Haben auch Sie ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-ruegen@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Für noch mehr Infos über Rügen

Sie möchten noch mehr von der Insel Rügen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.